Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Pollenflugkalender Ihrer Apotheke – immer bestens informiert!

Wissen, was wann fliegt.

Die Nase läuft, die Augen jucken, der Hals kratzt – Allergiker kennen diese Symptome zur Zeit des Pollenflugs nur allzu gut.

Die umgangssprachlich auch als „Heuschnupfen“ bekannte Pollenallergie ist für die Betroffenen jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung. Mit dem Pollenflugkalender der Apotheke Alt-Erlaa haben Sie alle wichtigen Daten des Jahres stets im Blick.

Häufige Fragen zum Thema Pollenflug

Im Folgenden erhalten Sie Antworten auf einige Fragen den Pollenflug betreffend. Bei weiteren Unklarheiten wenden Sie sich bitte an die Apotheke.

Wann ist der Pollenflug am stärksten?

Die Intensität des Pollenflugs hängt unter anderem von der jeweiligen Region ab. So ist er in der Stadt abends am stärksten, während er auf dem Land morgens zwischen fünf und acht Uhr am intensivsten ist. Ein weiterer Faktor, der den Pollenflug beeinflusst, ist die Witterung. Regnet es, ist die Pollenbelastung geringer als bei trockenem Wetter, da die Pollen durch das Wasser nach unten gedrückt werden.

Wann ist der Pollenflug vorbei?

Im Zeitraum von April bis August ist die Belastung durch Gräserpollen und Baumpollen in der Luft am stärksten. Die ersten Pollen können aber bereits im Februar und März fliegen. Im Oktober sind alle Pflanzen verblüht und die Pollenzeit ist vorüber. Dann können nur noch vereinzelt wenige Pollen auftreten.

Was ist ein Pollenflugkalender?

Im Folgenden finden Sie einen ausführlichen Pollenflugkalender, mit dem Sie jederzeit umfassend informiert sind. Ein Pollenflugkalender gibt in tabellarischer Form Auskunft darüber, wann die verschiedenen Pollenarten in welcher Region fliegen. So können Allergiker sich frühzeitig vorbereiten und sich zum Beispiel mit entsprechenden Arzneimitteln zur Linderung der allergiebedingten Beschwerden eindecken.

Wie wird eine Pollenallergie diagnostiziert?

Bei Verdacht auf eine Pollenallergie führt der Arzt einen Pricktest durch. Im Rahmen des Allergietests werden am Unterarm allergene Lösungen auf gekennzeichnete Stellen aufgetragen und angeritzt. Zeigt sich an einer Stelle eine Hautreaktion, liegt eine Allergie auf die entsprechende Substanz vor.

Welche Symptome treten bei einer Pollenallergie auf?

Hinweise auf eine Pollenallergie sind Niesreiz, gerötete, juckende und tränende Augen, Kratzen im Hals und im Mund beziehungsweise am Gaumen, geschwollene Schleimhäute, verstopfte oder laufende Nase, Hautausschläge sowie Husten, der sich mit der Zeit zu einem Asthma entwickeln kann.

Bei Fragen berät Sie das erfahrene und freundliche Team der Apotheke ausführlich und wählt die passenden nicht verschreibungspflichtigen Medikamente gegen die Pollenallergie aus, sollten Sie kein Rezept haben.

Die Apotheke Alt-Erlaa ist für Sie da!

Aktuellen Pollenflug ansehen
Zum Seitenanfang Corona Teststation direkt im Kaufpark